Eine Hundetreppe hilft die Gelenke Ihres Lieblings – vor allem im Hüft- und Wirbelsäulenbereich – zu schonen. Dies ist sehr empfehlenswert für alle Tiere, die aufgrund von Alter oder Krankheiten wie Arthrose und Arthritis nicht mehr springen können.

Die Hundetreppe wird aber auch zur Vorbeugung eingesetzt, so z.B. bei Verdacht auf Gelenkprobleme und generell bei von derartigen Krankheiten gefährdeten Tieren. Auch die Gelenke von grösseren Jungtieren können in der Wachstumsphase vorsorglich geschützt werden. Ebenfalls sehr vorteilhaft ist die Verwendung bei trächtigen Tieren.

Egal ob am Auto, beim Sofa, beim Bett, Stufen in Haus und Garten, Wohnwagen/Wohnmobile, Boote usw. – eine Hundetreppe ist überall einsetzbar.

Auch für Sie als Hundehalter bringt die Treppe Vorteile. Sie müssen nicht mehr Ihren Hund ins Auto oder aufs Sofa heben und können somit an Ihnen längerfristig Rückenprobleme, Bandscheibenvorfälle usw. vermeiden.

Es gibt die unterschiedlichsten Modelle (siehe Bilder unten). Bitte lesen Sie auch den Ratgeber.

Hundetreppe aus Holz

Modell zum aufklappen.

Einstiegshilfe aus Kunststoff zum aufklappen.

Aus Kunststoff, zum auseinander klappen.

Stufenlos verstellbare Hundetreppe aus Kunststoff.

Treppe aus Kunststoff, stufenlos ausziehbar.

Hundetreppe aus Aluminium.

Modell aus Aluminium, stufenlos ausfahrbar.

Kunden ausserhalb der Schweiz klicken bitte auf www.hunderampe-ratgeber.de.